RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Reinigungsmethoden » Desinfektion: Schutz vor Keimen

Desinfektion: Besonders im Krankenhaus wichtig

Desinfektion: Besonders im Krankenhaus wichtig - © Dieter Schütz by pixelio.de

Ein Geruch, der an ein Krankenhaus erinnert, hängt in der Luft. Die Arbeiter verteilen die durchsichtige Flüssigkeit vorsichtig und gleichmäßig auf der Oberfläche des Schranks. Die Angestellten einer Berliner Firma für Facility Management sind mitten in einer Desinfektion. Die Desinfektion ist eine der kompliziertesten Aufgaben und erfordert ein hohes Maß an Wissen und Ausbildung. Jeder Fehler kann zu Übertragungen von Krankheiten oder Infektionen führen. Besonders Krankenhäuser, in denen man aufgrund ihrer Bestimmung viele geschwächte Personen und offene Wunden vorfindet, sind durch Keime gefährdet und auf eine sachgemäße Desinfektion angewiesen. Damit man sich von der ordnungsgemäßen Ausführung der Arbeit überzeugen kann, wird oft ein bakteriologischer Nachweis vonseiten des Auftraggebers gefordert, der in der Umgangssprache auch Abklatschtest genannt wird und auf seine Funktionsweise hindeutet.

Desinfektion: Eine Wortbestimmung

Reduziert man Keime an Gegenständen oder am Menschen, spricht man von einer Desinfektion. Dabei muss mindestens eine Keimreduktion um den Faktor 100.000 erreicht werden. Alles, was eine geringere Reduktion von Keimen zur Folge hat, wird als Reinigung bezeichnet und nicht als Desinfektion. Ziel ist es Material, egal ob tot oder lebendig, in einen Zustand zu versetzen, indem eine Infektion der Umwelt nicht mehr möglich ist. Die gründlichste Keimbefreiung heißt Sterilisation. Im Gegensatz zur Desinfektion ist die Sterilisation aufwendiger und auf kleinere Gegenstände beschränkt, da sie in die Sterilisationsanlage passen müssen.

Einsatzgebiete der Desinfektion

Das Krankenhaus ist ein wichtiger Einsatzort der Desinfektion, darüber hinaus hat das Verfahren besondere Bedeutung für Arztpraxen, Schwimmbäder, Fitnessstudios und Sonnenstudios. Wichtig ist der Einsatz der Desinfektion auch in der Lebensmittelindustrie. Nahrungsmittel bieten sehr gute Bedingungen zum Überleben für Bakterien. Eine regelmäßige Desinfektion garantiert, dass die Produkte nicht mit den Erregern verunreinigt sind. Kontaminierte Lebensmittel, welche in den Handel gelangen, können zu schweren Lebensmittelvergiftungen führen. Auch Sanitäranlagen sind ein wichtiges Einsatzgebiet der Desinfektion. Der Gebäudereiniger trägt also durch seine Tätigkeit für eine gute Gesundheit seiner Mitmenschen bei.

© 2010 gebaeudereinigung-ratgeber.de · RSS:Artikel