RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fassadenreinigung » Graffitischutz – Prävention statt Frustration

Graffitischutz hilft bei Entfernung

Graffitischutz hilft bei Entfernung - © Jürgen Nießen by pixelio.de

Wenn der Verursacher nicht mit Künstlernamen Banksy, ein bekannter Graffiti-Künstler, heißt, ist die Hinterlassenschaft oft unästhetisch und ärgerlich. Da die Graffittientfernung mit erheblichen Kosten verbunden ist, stellt sich für die Eigentümer betreffender Flächen die Frage, ob es nicht auch präventive Maßnahmen gibt, um das Übel einzudämmen. Das Gebäudereinigungshandwerk ist ihr Ansprechpartner. Gleich im Voraus: Graffitischutz ist teuer und ohne Wachschutz geht es (noch) nicht!

Je nach Untergrund muss ein anderes Mittel zum Graffitischutz zum Einsatz kommen, aber auf ein geeignetes Reinigungsmittel wird man auch in absehbarer Zeit nicht verzichten können. Graffitischutz wird durch Beschichtung der betreffenden Flächen erreicht. Zwar können immer noch die lästigen Kritzeleien aufgetragen werden, aber die Entfernung ist um einiges einfacherer als bei herkömmlichen, unbehandelten Flächen. Das Untergrundmaterial wird durch die überlagernden Schichten geschützt.

Es gibt verschiedene Strategien, um den Untergrundschicht zu schützen. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes werden andere Techniken und Materialien angewendet. Ist der Untergrund durch offenen Poren gekennzeichnet, müssen die eingesetzten Schutzmittel die Poren schließen. Dadurch wird das Eindringen der Farbe erschwert und eine Beseitigung erleichtert.

Arten von Graffitischutz

Grundsätzlich kann man Graffitischutz anhand der zeitlichen Haltbarkeit der ergriffenen Maßnahmen in drei Kategorien einteilen:

  • permanenter Graffitischutz
  • semipermanenter Graffitischutz
  • temporärer Graffitischutz

Die temporären Schutzmaßnahmen beeinträchtigen die Optik der Gebäude nicht. Die Kosten sind im Vergleich zu permanenten Systemen deutlich geringer und die Haltbarkeit beträgt drei Jahre. Die Fläche wird mit Polysacchariden, Acryllaten oder natürlichen Wachsen behandelt. Eine chemische Reinigung ist nicht notwendig.

Beim semipermanenten Graffitischutz wird auf die Untergrundschicht eine Grundierungsschicht aufgetragen, die durch eine weitere Schicht, der Opferschicht, überlagert wird. Fünf Jahre trotzt diese Maßnahme jeglichen Umwelteinflüssen und kann nach Sprayattacken leicht gereinigt werden.

Eine lösungsmittelunempflindliche Schicht wird beim permanenten Graffitischutz aufgetragen. Die Reinigung muss mit speziellen Reinigungsmitteln erfolgen.

Graffitischutz: Neuer Trend Nanotechnologie

Der neuste Trend geht zur Verwendung von Nanotechnologie. Hier besteht der Vorteil, dass man dem Idealbild des Graffitischutzes sehr nahe kommt. Flächen, die mit dieser Technologie behandelt wurden, weisen Farben und Lacke komplett ab. Leider ist diese Technik sehr teuer und somit nicht für jeden Hausbesitzer eine Lösung.

© 2010 gebaeudereinigung-ratgeber.de · RSS:Artikel