Hausverwaltung – Mittler zwischen Mieter und Eigentümer

18. November 2010 0 By admin
Hausverwaltung verwaltet Mietshäuser

Hausverwaltung verwaltet Mietshäuser - © virra by pixelio.de

Eine Hausverwaltung gibt es vorwiegend bei Mietshäusern und Mietwohnungen. Allgemein beschäftigt sich die Hausverwaltung mit der Verwaltung von vermieteten Wohnhäusern, Eigentumswohnungen, Wohnanlagen aber auch Gewerbeobjekten. Die ursprüngliche Form der Hausverwaltung, die oft an die Unternehmen angegliedert war, wurde in naher Vergangenheit vor allem im Bereich der Gewerbeobjekte durch das Facility Management ersetzt, welches umfassender als die Hausverwaltung ist.
Der Hausverwalter ist die eigenständige Person, die fremde oder eigene Häuser verwaltet. Er muss abgegrenzt werden zum Hausmeisterservice. Ein Hausmeister ist meist bei der Hausverwaltung angestellt oder hat seinen eigenständigen Tätigkeitsbereich. Er ist mit der Verrichtung von vorrangig handwerklichen Arbeiten betraut. Die Büroarbeiten werden durch die Hausverwaltung übernommen.

In den letzten Jahren kann man die Tendenz feststellen, dass die Abgrenzungen zwischen diesen Bereichen weniger trennscharf geworden sind. Der Hausmeister und der Gebäudereiniger übernehmen zunehmend Aufgaben aus dem jeweils anderen Ressort. Die Hausverwaltung wird vom Facility Manager übernommen.

Aufgaben der Hausverwaltung

Zu den Aufgaben der Hausverwaltung gehören die Einnahme und Verwaltung des Mietzinses und deren Abrechnung gegenüber den Eigentümern, das Erstellen von Nebenkostenabrechnungen und das Bezahlen von anfallenden Kosten. Des Weiteren muss die Hausverwaltung gewährleisten, dass die Versorgungsleistungen wie Strom und Gas für die Mieter zur Verfügung stehen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kontrolle der für Reinigung und Gartenpflege beauftragten Firmen.

Hausverwaltung: Qualifikation

Entgegen der Situation in der Europäischen Union braucht man, um als Hausverwalter in Deutschland tätig zu werden, keine besondere Qualifikationen vorzuweisen. Die Gewerbeanmeldung bei der örtlichen Gemeinde ist ausreichend. Die wachsende Professionalisierung von Gewerbezweigen hat auch in der Hausverwaltung zu Qualifikationsmöglichkeiten geführt. So ist es seit 1994 möglich, einen staatlich geprüften Fernlehrgang zu absolvieren.