Reinigungstipps zum Erhalt von Altbauten

21. März 2012 0 By admin

Wer in Besitz eines Altbaus ist, weiß, dass neben der hohen Wohnqualität, die ein solches Gebäude bietet, auch regelmäßige Investitionen notwendig sind, um die Pflege und den Erhalt eines solchen Hauses zu sichern.

Um einen Altbau zu erhalten bedarf es der richtigen Pflege.

Gerade für einen Altbau ist eine Gebäudeversicherung, die bei Schäden rund um das Haus aufkommt, erforderlich - © Ruth Harris by Geography.org.uk

Dazu gehört natürlich auch eine umfassende Gebäudeversicherung, die im Falle eines Schadens komplett greift und auftretende Mängel schnell wieder behebt. Neben diesen Sicherheitsmaßnahmen gehören auch regelmäßige Reinigungen zum Hauskonzept, die gewährleisten, dass die gesamte Immobilie in einem top Zustand bleibt.

Anders als oft befürchtet, ist kein riesengroßes Sortiment an Mitteln nötig, um ein Haus zum Glänzen zu bringen. Vielmehr sind es ein paar schonende Rezepturen. Sie reichen meist völlig aus und kosten weniger Geld, als man denkt. Zur Grundausstattung sollten immer Schmierseife, Spülmittel und Essigreiniger gehören. Diese drei Putzmittel sind im Einsatz gegen Schmutz, Staub oder Kalkflecken unentbehrliche Haushaltshelfer und schonen noch dazu die Umwelt. Neben den reinigenden Substanzen schadet es allerdings nie, Putzlappen aller Art einzusetzen. Bewährt haben sich die Mikrofasertücher, die sowohl im feuchten als auch im trockenen Zustand wirklich gute Dienste leisten. Ebenfalls geeignet ist der „Swiffer“ oder seine No-Name-Kollegen, mit deren Hilfe sich das ganze Haus vom Keller bis zum Dach auf Vordermann bringen lassen.

Gerade alte Holzböden, Marmortreppen und andere Flächen, lassen sich mit diesem Reinigungsgerät, in das man ein feuchtes Mikrofasertuch eingeklemmt hat, sehr gut reinigen. Die Tücher binden perfekt den Schmutz und Schlieren, wie sonst oft nach dem Einsatz von irgendwelchen Bodenreinigern entstehen, entfallen. Wer besonders das Holz oder den Marmor pflegen möchte, sollte auf das Tuch immer einen kleinen Spritzer Schmierseife geben. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine Mixtur aus Seife und pflanzlichen Ölen, die nachträglich rückfettend wirken und so die Holzstruktur versiegeln.

Für das Bad, die Küche und alle Armaturen des Hauses empfiehlt sich der Essigreiniger, der selbst bei sparsamer Verwendung Kalkbeläge entfernt. Übrigens lassen sich Oberflächen in der Küche, Glastische und Fenster mühelos mit warmem Wasser und einem Tropfen Spülmittel reinigen. Das spart Geld und entlastet die Haushaltskasse.